Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘All Good at Last’ Category

Budget SeiteVor gut einem Jahr stand der Umzug an. Endlich zusammenziehen und in eine gemeinsame Wohnung ziehen. Gerade nach dem Studium hat man ja noch keine Unmengen an Möbeln und Klamotten. Da sollte ein größerer Transporter schon ausreichen, um mit einem Mal alles in die neue Wohnung zu verfrachten.

Nach ausgiebigem Vergleich der vielen Autovermietungen fiel unsere Wahl auf Budget. Gute Raten und ein internationales Unternehmen. Da kann doch nichts schief gehen. Also wurde der Transporter gut 2 Wochen vorher im Internet gebucht und sogleich erhielt ich auch eine Buchungsbestätigung per Mail.

Vier Tage vor unserem geplanten Umzugstermin wollte ich mich bei der Station in Köln nach den Rückgabemöglichkeiten erkundigen. Die Dame am Telefon merkte jedoch an, dass „sie erst noch gucken müssten, wie viele Autos verfügbar seien“. Ich war doch sehr verwundert, hatte ich doch eine Buchungsbestätigung bekommen und erfuhr dies dann erst durch meine Nachfrage. Nachmittags wollte man die Verteilung der Transporter vornehmen und sich noch mal melden.

Am nächsten Tag meldete sich die Dame wieder und erklärte, dass wir einen Transporter bekommen würden, aber dieser von einem anderen Unternehmen bereitgestellt würde. Leider nicht zu den günstigen Konditionen, aber sie würden uns entgegenkommen. Soweit so gut. Wiederum einen Tag später klingelte das Telefon erneut und die Dame musste mir „leider“ mitteilen, dass für unser Umzugsdatum, Samstag der 30. September, leider doch kein Auto mehr verfügbar sei. Sie könnten nur für Sonntag Nachmittag „vielleicht“ noch ein kleineren Transporter anbieten. Jetzt war ich doch mehr als überrascht, wie so etwas 2 Tage vor dem Umzug auffalen könnte. Der Umzugstag lässt sich ja nicht beliebig verschieben. Ich drohte dann noch, ein Umzugsunternehmen auf ihre Kosten zu beauftragen, wobei sie nur meinte, ich könnte dann hinterher versuchen, teile der Kosten erstattet zu bekommen.

In der Aufregung telefonierte ich fast den ganzen Tag alle Autovermietungen im Rheinland ab. Immer die gleiche Antwort. So kurzfristig sei an einem Umzugswochenende nichts mehr zu machen. Wir hatten uns schon fast damit abgefunden, den Umzug zu verschieben, da erreichte uns doch noch die Nachricht, dass beim Baumarkt Obi ein Transporter für einige Stunden verfügbar sei. Kleiner als der ursprünglich geplante, aber immerhin: Ein Transporter.

So wurde nun der Umzug doch am ursprünglich geplanten Datum mit Obi Transporter und mehreren PKW durchgeführt. Zwischenzeitlich musste dieser für einige Stunden zurückgegeben werden, da er schon reserviert war. Es hätte auch stressfreier sein können, aber immerhin haben alle Umzugskartons ihren Weg in die neue Wohnung gefunden.

Als die meisten Kartons schon ausgepackt waren, setzte ich ein Schreiben an Budget Deutschland auf, in dem ich meine Erlebnisse und das unmögliche Verhalten schilderte. Dazu eine Bitte um Erstattung der Mehrkosten. Darauf folge sehr schnell eine Antwort mit Entschuldigung und man bat um die Kontodaten, um den entstandenen Aufwand zu entschädigen. Zwei Tage nach der Zusendung des Briefes war das Geld auf meinem Konto.

Trotz aller Unannehmlichkeiten wurde die Beschwerde unverzüglich zu meiner Zufriedenheit bearbeitet. Für mich bleibt nur noch in Zukunft beim nächsten Umzug, nach der Buchung im Internet, bei der betroffenen Station anzurufen, und noch mal eine Bestätigung einzuholen. Auf automatisch versandte eMail Bestätigungen sollte man sich nicht verlassen.

Update: Als ich gerade die Seite von Budget Deutschland aufrufen wollte, musste ich feststellen, dass der Betreiber in Deutschland seit August Insolvent ist, und der Lizenzvertrag mit der Firma Budget aufgelöst wurde. Sollten so mehrere Vermietungen abgelaufen sein, ist es kein Wunder, dass die Kunden ausgeblieben sind.

Read Full Post »